wenn einer eine Reise macht …

Thailand – Koh Mak 2010

Nach ca. 30 Minuten Fahrt mit dem Speedboot erreichen wir das Peer auf Koh Mak. Wenige Minuten nachdem wir unsere Koffer an Land gebracht hatten, erscheint auch schon ein Fahrer, der uns in Baan Koh Mak Resort bringt. Wir checken ein und

verbringen den restlichen Tag am Strand. Zum Abendessen gehen wir ca. 100 Meter südlich ins Monkeys Island Restaurant. Dort sehen wir einen bezaubernden Sonnenuntergang und es gibt kostenloses Wi-Fi.

Am nächsten Tag gehen wir nach dem spärlichen Frühstück wieder an den Strand. Im Laufe des Vormittags diskutieren wir, da wir uns beide in dem Resort nicht wohl fühlen. Das Bett viel zu hart, die Stühle und die Strandliegen aus Bambus unbequem usw. Wir beschließen nach einer anderen Unterkunft Ausschau zu halten. Wir gehen den Strand in nördliche Richtung hoch und fragen in einigen Resorts, aber leider alles ausgebucht. Verständlich Drei Tage vor Hl. Abend. Auf dem Rückweg auf der Straße die hinter den Resorts am Beach entlang führt, sehen wir ein Schild „Room for Rent“. Wir fragen nach, aber leider sind die Besitzer grade nicht da, also gehen wir wieder an den Strand in unserem Resort.

Nach dem Frühstück am nächsten Tag gehen wir nochmals um nachzufragen, ob der Room noch frei ist und wir haben Glück, die Besitzer sind da und zeigen uns das Apartment. Der Preis passt auch und wir sagen zu. Sofort gehen wir ins Baan Koh Mak und packen unsere Koffer. Schon wenige Minuten später beziehen wir das von private vermietete Apartment von Tom und Gabi. Nun kann der Urlaub weiter genossen werden. Wir haben ein schönes Apartment mit separatem Wohn- und Schlafzimmer. Sogar eine kleine Küche ist vorhanden. Die Terrasse ist riesig und der Garten und Strandabschnitt nur „Privat“. Nebenan wohnen Katja und Rico, die Ihren ersten Thailandurlaub auf Koh Mak verbringen, wir verstehen uns prima und machen nächsten Tag zusammen einen Schnorchelausflug. Am Abend sitzt man zusammen plaudert ein wenig oder spielt Karten. Zum Abendessen gingen wir immer in eines der kleinen Restaurants an der Straße hinter dem Apartment.

Leider gingen diese 4 Tage viel zu schnell vorbei, so dass wir am 25.12. zu unserem nächsten Ziel nach Koh Chang abreisen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächste Reise
Reise gebucht